Dunkelschön: Drehleier, Harfe und E-Gitarre Drucken

Die verschiedensten Instrumente wurden am Freitag, den 12. April, im Wasserhaus vorgeführt, als „Aegri Somnia“ und „Dunkelschön“ mit mittelalterlichen Klängen lockten.

argaiv1516

Foto: Dunkelschön (by Madlen Wittmann)

Die Gewandung wurde angezogen und auf ging es nach Hammelburg ins Vereinsheim der Musikinitative Hammelburg e.V., um dort alten Klängen zu lauschen. Anheizer des Abends war das noch junge Quartett „Aegri Somnia“, zu Deutsch „Träume eines Kranken“.  Mit Marktsäcken, Trommeln und witzigen Texten gaben sie den perfekten Opener und holten das Publikum näher an die Bühne heran. Mit sichtlicher Freude an der Musik bereiteten sie so den Weg für „Dunkelschön“.

 

Deren einmalige und sehr liebevoll gestaltete Bühnendekoration ließ die Fans der Mittelalter-Folk-Rocker staunen. Aus stimmungsvollen Nebelschwaden rankte Efeu hervor und zierte die kunstvollen Instrumente der Truppe. Denn neben Schlagzeug, E-Gitarre und E-Bass begeisterten die dunkelschönen Rocker auch mit Drehleier, Harfe, Cello und diversen Flöten. Zu Eigenkompositionen sowie althergebrachten Liedern wurde getanzt, mitgesungen und mitgeklatscht, bis der Abend mit reichlich gutem Honigwein ausklang.

Text: Madlen Wittmann