Local Heroes 2013 – Bandvorstellung: „Rustinal“ - „Es muss wieder krachen wie bei Ozzy!“ Drucken

Exakt eine Woche noch, dann startet das zweite „local heroes“-Landesfinale der Musikinitiative Hammelburg e.V.  Zeit für eine ordentliche Prise Humor, jede Menge Glamour und ein paar Herrschaften, die offenbar nur eine Mission haben: „ Rock'n'Roll über die bayrischen Landesgrenzen hinaus in die Welt zu tragen!“

argaiv1372


„Rustinal“ aus München wollen Vorbilder für alle sein, die sich nicht trauen in unserer Gesellschaft aufzufallen und sich durchzubeißen. Was das für die kommenden Jahre heißt, ist klar: „It's going to be fuckin' huge! (Foto: Pressematerial)

Mit „Rustinal“ hat die „local heroes“-Fachjury echten Heavy-Rock aus München ins Boot geholt. Seit Mai 2011 sind diese fünf jungen Herren gemeinsam unterwegs. Ihre Botschaft wird schon auf den ersten Blick klar. Hier geht es nicht um Stromlinienförmigkeit, hier spielen Trends so gar keine Rolle. Hier wird gespielt, gespielt und nochmal gespielt und schon im ersten Jahr ganze drei Videos produziert. Bereits 2012 erscheint ihre erste EP „Kickstart“. Nomen est omen? Auf jeden Fall! Denn die harte Arbeit hat sich ausgezahlt: Schnell haben sich Andy Ace (24) – Vocals, Jules McLovin (23) - Guitar & Backin' Vocals, Tom Twist (23) - Guitar & Backin' Vocals, Chizzo C (20) - Rockin' Bass & Shouts und  Bobby Blue (24) - Drums & Backin' Vocals eine ordentliche Fanbase erspielt, die sich bis weit über die bayerische Landeshauptstadt hinaus erstreckt. Mittlerweile sind „Rustinal“ Teil des Spitzenförderprojekts „By-on Band-Pool“. Das Debüt-Album ist für kommenden Herbst geplant.

 

Eine Band mit eigenem Festival

 

Bevor es jedoch soweit ist, stehen für das Quintett nicht nur jede Menge Gigs und Festivals auf dem Programm, sondern vor allem ein ganz entscheidender Termin: das „local heroes“-Landesfinale in Hammelburg. Und hierfür „empfehlen“ sie sich ordentlich! Denn gefragt, nach ihrem bisher größten Erfolg, dröhnt der Musikini-Redaktion gleich ein stattliches Paket entgegen: Da wären zum einen ein Roadtrip über Belgien und Holland, ausverkaufte Locations, wie sie jeder Musiker am liebsten ständig bespielen würde, die bereits erwähnte erste EP und jetzt kommt's! Ihr EIGENES Festival „RUSTIVAL“ (Rustival Vol. II -> Dez 2013).

 

„local heroes“ bedeutet für sie vor allem eines, ihre „Chance, Rock'n'Roll über die bayrischen Landesgrenzen hinaus in die Welt zu tragen“. Prädestiniert für den Job eines „local hero“ ist ihrer Meinung nach vor allem „jemand, der es krachen lässt und die Leute in seinem Umfeld von sich und seinen Ideen überzeugt“. Umgekehrt gelungen ist das bereits dem Wettbewerb. Andy Ace und seine Truppe schätzen vor allem, dass es hier, im Gegensatz zu anderen Wettbewerben dieser Art, nicht kommerziell zu geht. Kleine Bands bis aufs Letzte auspressen? Bei „local heroes“ ein echtes No-Go!

 

Fitnessstudio für die „loal heroes“-Jurorinnen

 

Entsprechend fällt auch die Vorbereitung für den Termin in Unterfranken aus. Bis zum 31. August gilt es, ein „knallhartes Live Set“ zu proben, ganz im Stil eines echten Rock'n'Rollers, dem Whisky zu frönen und, so verraten sie nicht ohne eine ordentliche Portion Augenzwinkern, „für die Jurorinnen noch ein paar Überstunden im Fitnessstudio schieben“.

 

Dass das allein jedoch nicht reicht, ist ihnen durchaus bewusst. Auf den Gig selbst kommt es an. „Man hat schon viel in der Tasche, wenn man das Publikum für sich gewinnen kann. Das ist das was wir wollen - schließlich ist alleine nach einem coolen Gig Party machen auch öde.“ Die Jury in Hammelburg wird allerdings auf ganz andere Dinge achten.Was strahlt die Band aus? Wie professionell arbeitet die Band? Und natürlich: Wie sehr kann sie das Publikum überzeugen? Wichtig sind für sie am Ende des Tages jedoch beide Beurteilungen. Schließlich können die Sichtweisen, je nach Standpunkt, außerordentlich voneinander abweichen. „So ist zum Beispiel eine tolle Live-Show für das Publikum interessant, wobei die Jury eventuell mehr auf das Corporate Identity schaut.“

 

„Wir möchten den Leuten wieder einen Grund geben auf Konzerte zu kommen“

 

Und wie steht es mit der musikalischen Konkurrenz? Für unsere bisher vorgestellten Teilnehmer spielte das kaum eine Rolle. Auch für „Rustinal“ ist das die wohl irrelevanteste Frage innerhalb des Wettbewerbs. Die Antwort ist entsprechend: „Shaky Foundation haben einen gefährlichen Hund, den sie auf uns hetzen werden. Deshalb sind wir bereits sehr eingeschüchtert“,  so die Einschätzung im fernen München. Und noch „schlimmer“: „Raw Idol. Die haben eine echte Frau in der Band und könnten uns damit Fans abwimmeln!“ Warum gerade sie das Landesfinale gewinnen sollten, um für Bayern im Bundesfinale anzutreten, liegt für „Rustinal“ allerdings auf der Hand: „Weil schon München stolz ist, fünf Burschn mit solch dicken Eiern hervorgebracht zu haben und dies die ganze Welt wissen soll!“

 

Das klingt schwer nach „Zukunftsmusik“. Und in der Tat: „Wir haben vor, den üblichen Maßstab bezüglich Bands und Musik weit hinter uns zu lassen. Es muss wieder krachen wie einst bei Ozzy & Co.“, so ihr fester Vorsatz. „Wir möchten den Leuten wieder einen Grund geben auf Konzerte zu kommen und so richtig die Sau raus zu lassen.“

 

 

RUSTINAL
Genre: Sleaze/Glam-Rock
aus: München (Landkreis: München)
LOCAL HEROES BANDPROFIL:
HOMEPAGE:
www.rustinal.com
www.facebook.com/Rustinal
VIDEO:
www.youtube.com/watch?v=a0aYjpHzQzk

RUSTINAL

Genre: Sleaze/Glam-Rock

aus: München (Landkreis: München)


LOCAL HEROES BANDPROFIL:

http://local-heroes.de/bandinfo/rustinal


HOMEPAGE: 

www.rustinal.com

www.facebook.com/Rustinal


VIDEO:

www.youtube.com/watch?v=a0aYjpHzQzk