Startseite
„End of Life Festival“ Part IV im Wasserhaus! PDF Drucken E-Mail

Die Musikinitiative Hammelburg e.V. lädt zur Neuauflage ihres „Extrem-Metal Events“

argaiv1516


Die Gastgeber „Vehemenz“ sorgen auch mit der vierten Auflage des „End of Life Festivals“ für jede Menge Vielschichtigkeit. (Foto: Pressematerial)

Bereits zum vierten Mal öffnen sich am kommenden Samstag, den 15. März, die Pforten der Musikini für die Freunde etwas härterer Klänge. In den vergangenen Jahren haben die Organisatoren dem Publikum eine Vielzahl namhafter Formationen der bundesweiten Metal-Szene präsentiert. In diesem Jahr treten abermals fünf Bands an, um die Fans dieses Genres mit seinen unterschiedlichsten Spielarten zu versorgen – und darüber hinaus.

„Der Qualitätsstandard wird hoch gehalten und um weitere Musikrichtungen außerhalb des Black Metal erweitert“, gibt das Organisations-Team hinter den Kulissen einen ersten Hinweis darauf, dass man im Jahr vier des „End of Life Festivals“ keinesfalls auf der Stelle treten will. Eingeladen haben sie „Herbstnebel“ aus Ilmenau, „Deadwood“ aus Frankfurt am Main, „Obelyskkh“ aus Fürth sowie „Rorcal“ aus Genf, die von der Musikini-Band „Vehemenz“ aus Hammelburg tatkräftig unterstützt werden. 

Das dargebotene Spektrum ist entsprechend. Es reicht von Atmospheric Black Metal über Post Black Metal und Psychedelic Stoner Doom Metal bis hin zu Black Doom. „Bei Deadwood werden Klangwelten irgendwo zwischen atmosphärischen und aggressiven schwarzmetallischen Ausbrüchen geboten“, stellen die Musikini-Fachleute schon jetzt in Aussicht. Demnächst zu hören sei das übrigens auch auf deren Debüt „Picturing A Sense Of Loss“. „Herbstnebel“ hingegen hätten sich dem „avantgardistischen modernen Black Metal“ verschrieben. Was dabei heraus kommt, das sei eine absolut energetische Bühnenpräsenz. Die Truppe ist vielschichtig, melancholisch und absolut „ungezähmt“. 

Die Hammelburger von „Vehemenz“ nutzen den Black Metal lediglich als „musikalische Grundlage“ in der persönlichen Auslegung der Mitglieder. „Bei ihnen geht es ohne Scheuklappen und intensiv zu“, freut sich das Team auf einen weiteren Auftritt der hauseigenen Zöglinge. Das Debütalbum steht in den Startlöchern und kann an diesem Abend bereits vorbestellt werden.

Der erste Headliner des „End of Life-Festivals“ ist in diesem Jahr „Obelyskkh“ mit ihrer Mischung aus Doom, Sludge und Metal. Von Medien und Fans hoch gelobt, spielt die Band dieses Jahr unter anderem auf dem renommierten Roadburn-Festival in den Niederlanden. Als weiteren Headliner konnten die Hammelburger „Rorcal“ aus der Schweiz verpflichten. Und die haben es in sich: „Musikalisch zwischen Drone, Doom und Black Metal erzeugt Rorcal einen gewaltigen Soundbastard den ihr beim End of Life 2014 live erleben könnt!“

Los geht es diesmal bereits um 19 Uhr! 

 
 

Eventkalender

NOEVENTS

<<  Januar 2018  >>
 So  Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Wir haben 580 Gäste online