Startseite
Keine Einhörner, dafür aber viel Musik PDF Drucken E-Mail


(Foto: Pressematerial (bearbeitet), Originalfoto: Lisa Frei
)

argaiv1765

Sommerfest der Hammelburger Einhornzüchter im Wasserhausgarten? Wer sich noch fragt wer hinter diesem, fast schon schwachsinnigen Veranstaltungstitel steckt, hat in den letzten Jahren das Programm der Musikinitiative Hammelburg e.V. wohl allenfalls beiläufig verfolgt.

 

Hinter dem geplant beschaulichen Samstagnachmittag im Biergarten der Musikini steckt die gleiche Chaotentruppe, die bereits seit zwei Jahren in der Vorweihnachtszeit versucht den Weltuntergang mit ihrer Weihnachtsrevue heraufzubeschwören. „Manche mögen Tofu-Tigers“ nennt sich die Spaßkapelle und auch für ihr Sommerfest am Samstag, 23. August, ab 15 Uhr, haben sich die Akustikpunker wieder tatkräftige musikalische Unterstützung eingeladen.

 

Vorfreude auf den ersten gemeinsamen Aufritt

Den Anfang machen „Name already taken. Marco Aul und Antonia Jopp jammen seit Jahren immer mal wieder privat und wollen nun endlich zusammen vor Publikum auftreten. Die Beiden covern sich wild durch die Pop- und Rocklandschaft, von Linking Park bis Pink und versprechen damit einen schönen Einstieg in einen gemütlichen Samstagnachmittag zu bieten.

 

Von der Bühne weg rekrutiert

 Der zweite Programmpunkt im Bunde ist Martin Trischler, oder auch Dinu. Entdeckt haben die Tofu-Tigers den Hammelburger auf dem Stäbruchfestival in Unterertal und direkt von der Bühne weg rekrutiert. Dinu spielt Punkklassiker und eigene Songs auf seiner Akustikgitarre und überzeugte die Organisatoren vom ersten Ton an.

 

Bevor es mit „Manche mögen Tofu-Tigers“ ernst wird- oder eben das genaue Gegenteil, dürfen noch die Würzburger „Shit happens when you Party naked“ das Publikum mit ihrem „Popcore“ beglücken. Genau wie Dinu wurden sie von der Bühne weg rekrutiert. Bereits im Januar spielten sie zusammen mit „Illustrators“ und „Creamhilds Jazzpants“ im Vereinsheim der Musikini. Für diesen Samstag lässt das Würzburger Dreiergespann allerdings die Verstärker zuhause und spielt eine Unplugged-show. Eigentlich befinden sich die Jungs zu diesem Zeitpunkt zu Aufnahmezwecken im Tonstudio, unterbrechen ihre Arbeit allerdings extra für den Auftritt. Bei so viel Engagement und Motivation kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

 

Akustikpunks mit Schlagzeug, Gitarre und Tuba

 Den Abschluss des Nachmittags bereiten, wie sollte es auch anders sein, „Manche mögen Tofu-Tigers“. Die Akustikpunks mit Schlagzeug, Gitarre und Tuba fiebern bereits seit Wochen dem Auftritt entgegen und proben fleißig ihr mittlerweile über zweistündiges Repertoire. Über die Frage, was denn das Konzert nun mit den titelgebenden Fabelwesen zu habe, können Tofu-Tim, -Tobi und -Tonda nur verschmitzt grinsen, geben aber ohne Umschweife zu, „Eigentlich wollten wir mit dem Konzerttitel nur ein wenig Verwirrung stiften. Außerdem wollte uns keiner ein Pferd zum Horn-Aufkleben und Ausstellen leihen.“

 

Einhörner wird es am Samstag wohl also nicht zu sehen geben, dafür verspricht das Programm einen gemütlich-geselligen Nachmittag bei hoffentlich schönem Wetter, guter Musik und viel Klamauk im Biergarten des Wasserhauses. Einlass ist ab 15 Uhr, der Eintritt ist frei. Sollte das Wetter wider Erwarten doch nicht mitspielen, wird das Ganze ins Innere des Wasserhauses verlegt.
 
 

Eventkalender

NOEVENTS

<<  November 2017  >>
 So  Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa 
     1  2  3  4
  5  6  7  8  91011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Wir haben 140 Gäste online