Startseite
local heroes 2014: Bandvorstellung „50m Freistil“ PDF Drucken E-Mail

„Hier steht tatsächlich das Können der Bands im Vordergrund“
„50m Freistil“ freuen sich so sehr auf „local heroes“, dass sie sich offenbar schon einmal schlau gemacht haben: Sie wissen bereits, wie man von Würzburg zum Bundesfinale nach Salzwedel kommt! (Foto: Pressematerial)

argaiv1765

Kaum zu glauben! Am 20. September geht „local heroes Bayern“ in Hammelburg bereits in die dritte Runde. Was Euch während des Landesfinales im Wasserhaus der Musikinitiative Hammelburg e.V. erwartet, wollen wir natürlich auch diesmal in einem exklusiven „Countdown“ präsentieren. Erneut haben wir bei unseren Top 6 nachgefragt und sind tiefer in das Innenleben der jungen Künstler eingestiegen.

 


Den Anfang des „Jahrgangs 2014“ machen „50m Freistil“ aus Kitzingen. Markus Henneberger (Gitarre), Dominik Henkel (Keys), Sebastian Stark (Vocals / Gitarre), Simon Metz (Bass) und Felix Schmidt (Drums) sind seit 2007 gemeinsam unterwegs. „Wärmstens zu empfehlen!“, urteilte bereits egoFM über diese Truppe, die 2010 ihr  Debütalbum „Unikat“ vorlegte. Mittlerweile sind sie aus der fränkischen Musikszene nicht mehr wegzudenken.Und selbst im spanischen Oviedo konnte sich das Quintett bereits empfehlen.

 

Danach gefragt, was sie wohl als Gruppe auszeichnen mag, antworten diese ganz unumwunden: Es sind die „vielen verschiedenen Meinungen, aber ein großer Hang zum gemeinsamen Träumen.“ Entsprechend betrachten die Fünf auch local heroes als große Gelegenheit, voranzukommen. „Für uns bedeutet local heroes die Möglichkeit, sich von Fachleuten bewerten lassen zu können und direktes Feedback zu erhalten. Außerdem dürfen wir die besten jungen Bands aus Bayern und vielleicht auch Deutschlands kennen lernen, das ist doch was“, so die Band im Gespräch mit den Wasserhaus-Organisatoren.

 

local heroes hat den Fokus ganz klar auf Musik

Mit Band-Wettbewerben haben die Herren übrigens bereits Erfahrungen sammeln können. Positiv fielen diese aber nicht unbedingt aus. Umso schöner schien nun die Erkenntnis, dass local heroes schon bei der Vorauswahl mit einer Jury aus Fachleuten arbeite und diese auch im Verlauf des Contests immer beteiligt bleibe. Das Lob für den mittlerweile europaweiten non-profit Contest war entsprechend: „Hier steht also tatsächlich das Können der Bands im Vordergrund und es wird auf oft doch leicht zu manipulierende Online-Votings verzichtet.“ Was das Publikums-Voting angehe, habe jeder aus dem Publikum das gleiche Stimmrecht und müsse sich die eigene Geltung nicht erst durch Getränke oder sonstiges „erkaufen“. Alles in allem sei das eine von Grund auf „sehr fair gestaltete Sache mit klarem Fokus auf der Musik“.

 

„50m Freistil“ legen sich deshalb auch ordentlich ins Zeug. Die Vorbereitungen auf das Landesfinale im Wasserhaus fallen intensiv aus. Feilen will die Band vor allem an ihrer Setlist. Und das aus gutem Grund: „Da wir nur ein knappes Zeitfenster haben, um Jury und Publikum von uns zu überzeugen, werden wir alles daran setzen, ein Programm zusammenzustellen, das aus einer guten halben Stunde erinnerungswerte 35 Minuten macht.“ Ein Ziel, das ihrer Meinung nach jedoch für jeden ihrer Auftritt gilt: „Der Weg zum Gewinnen ist derselbe, der auch jeden guten Auftritt ausmacht“, sind sie überzeugt. „Wenn das Publikum nachempfinden kann, was man auf der Bühne und mit den Songs vermitteln möchte, dann ist der Funke erfolgreich übergesprungen und ergibt das Übrige. Einen Contest zu gewinnen und generell Musik zu machen sind sich da von vornherein schon sehr ähnlich.“

 

Jury und Publikum: „Beide Urteile sind wichtig und notwendig, um sich einordnen zu können“

So ähnlich offenbar, dass in dieser Runde der knallharte Konkurrenzgedanke so gar nicht recht aufkommen mag. Live hätten sie bisher noch keinen der Kandidaten im Vorfeld sehen können. Da es sich aber um die Top 6 Bands aus Bayern handle, seien wohl alle naturgemäß sehr stark. „Wir freuen uns einfach, Teil davon zu sein und sind sehr gespannt, was uns erwartet!“, so die jungen Musiker.

 

Da kommt es ihnen auch gar nicht in den Sinn, das Urteil von Jury oder Publikum vorzuziehen. Während die einen für musikalischen Sachverstand stünden, sorgten die anderen für die  Atmosphäre und belohnten unmittelbar mit einer Reaktion. „Beide Urteile sind wichtig und notwendig, um sich einordnen zu können“, zeigen sich „50m Freistil“ vom Konzept der Stimmaufteilung überzeugt.

 

Die Musikini freut sich auf „50m Freistil“ und legt dem Publikum schon jetzt wärmstens ein Urteil aus der daily-X-Redaktion ans Herz. Diese beschreibt die Band nämlich wie folgt: „Vor allem die Texte sind es, die diese Band so außergewöhnlich machen. Irgendwie scheinen die Lieder nämlich immer ein Stück gefühlvoller, durchdachter und intelligenter zu sein, als das meiste, das man im Radio hört. Außerdem treffen die Refrains den Zuhörer oft direkt ins Herz, gehen ins Ohr und bleiben dort lange hängen.“ Wir wünschen Euch viel Spaß beim ersten Entdecken. Wir sehen uns am 20. September vor der Bühne!

 

Text: Nicole Oppelt

 

50m freistil
(Indie / Pop / Rock aus Kitzingen)

 

LINKS:
www.bands.local-heroes.de/50mfreistil
www.soundcloud.com/50mfreistil
www.50m-freistil.de

 

 

 


 
 

Eventkalender

NOEVENTS

<<  November 2017  >>
 So  Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa 
     1  2  3  4
  5  6  7  8  91011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Wir haben 110 Gäste online