Tanzbar, virtuos, elektronisch! Drucken

Am kommenden Donnerstag steigt der „Tanz in den Mai“ der Musikinitiative Hammelburg e.V.
Bislang kennen die Musikfreunde der Region Robin Sukroso nur als Solo-Act. Die Verstärkung durch Sebastian Arnold verspricht neue, spannende Eindrücke. (Foto: Paul Alpha)

argaiv1765

Die ehrenamtlichen Organisatoren der Musikini setzen bei ihrer diesjährigen Traditionsveranstaltung neue Akzente. Mit einem „Special Electro Live Act aus Berlin“ sowie einem hiesigen DJ bauen sie diesmal auf ein völlig anderes Genre. Die Abkehr vom Gewohnten erfolgt bewusst. Erfolgsveranstaltungen wie das im Wasserhaus veranstaltete „Elotail“ haben bereits gezeigt, dass sich das Team aktuellen Strömungen nicht verschließt.

 

 

„Wenn er an den Start geht, brennt die Hütte! Eingefleischten Partygängern ist Robin Sukrosos Auftritt in der E-Box des '... und ab geht die Lutzi!'-Festivals 2013 sicher noch in allerbester Erinnerung“, kündigt das Musikini-Team ihren besonderen Live-Act am kommenden Donnerstagabend an. Schon damals überzeugte der „AcPad“-Gitarren-Erfinder die Hammelburger Musikfreunde. Der Entschluss war schnell gefasst: Die Party in der Rottershausener E-Box muss im Wasserhaus seine Fortsetzung finden.

 

Tanzbare Elektro-Beats und sphärische Gesangseinlagen

 

In Hammelburg wird seine ohnehin mitreißende Darbietung jedoch um eine weitere Komponente ergänzt. Denn der Virtuose an der Akustikgitarre bringt bei seinem neuerlichen Auftritt im Fränkischen nun den Schlagzeuger Sebastian Arnold ins Spiel. „Das ist eine Kombination, die es in sich hat“, freuen sich die Organisatoren über die willkommene Abwechslung. Denn nicht nur Robin Sukroso hat seinem Instrument eine elektronische Komponente verpasst. Auch sein musikalischer Kumpan hat seine Drumsticks geradewegs ins 21. Jahrhundert katapultiert. Das spannende Ergebnis: Die beiden Tüftler steuern Laptops, Synthesizer, selbst gebaute Klangerzeuger und sind mit ihren Systemen eigenständige und vor allem außergewöhnliche One-Man-Acts, die potenziert das Duo „Arnold+Sukroso“ ergeben.

 

 

Der dabei entstandene Mix trifft hoffentlich ebenfalls den Nerv des Hammelburger Publikums. Tanzbare Elektro-Beats treffen hier auf virtuoses Gitarrenspiel und sphärischen Gesangseinlagen. Dazu gibt es eine Live-Performance, in der auch wirklich jeder Ton mit den Fingern gespielt wird. „Anhören, bevor die Maschinen die Romantik übernehmen“, empfiehlt hierzu übrigens auch der „Soundpark“ des ORF.

 

„A DJ is more than a Jukebox!“

 

Der dritte im Bunde macht die Sache an diesem Abend dann gänzlich rund. „dj funkvision“ aus Bad Kissingen ist seit nunmehr zehn Jahren ganz im House, Classic, Minimal, Deep- und Techhouse zuhause und ergänzt seine beiden Berliner Kollegen mit seinen ganz eigenen Spielarten am DJ-Pult. Denn auch im Wasserhaus gilt der Leitspruch: „A DJ is more than a Jukebox!“ Wie gut das gerade bei den jungen Leuten ankommt, zeigte sich nicht zuletzt im Rahmen der beiden vergangenen „Elotail“-Veranstaltungen, die von rund 35 Mitgliedern des FC Hammelburgs um den Veranstalter Alex Menschow initiiert wurden. Ihre Lust, etwas Außergewöhnliches auf die Beine zu stellen, zog beide Male gleich mehrere Hundert Menschen in den Garten und anschließend ins Innere des Wasserhauses. Und auch diesen Sommer soll das Spektakel für drinnen und draußen den perfekten Sommermix aus DJs, Cocktails und kühlem Nass liefern.

 


Gute Laune satt: DJ Funkvision legt passend zum Live-Act elektronische Musik auf. (Foto: privat)

 

„In diesem Jahr wird es also tanzbar, virtuos und elektronisch“, fasst das Musikini-Team seinen Plan für den diesjährigen „Tanz in den Mai“ zusammen. Los geht’s ab 21.00 Uhr.

 

Mehr unter:

www.facebook.com/events/1521228078162580

 

Text: Nicole Oppelt