Bandcountdown H2OpenAir – Melvin Drucken


2013 gab es beim „... und ab geht die Lutzi Festival" in Rottershausen eine eigene Musikini-Bühne. Hier spielte Melvin mit seiner Band New Jersey Black Bones. (Foto: Musikini)

argaiv1953

 Melvin spielt solo an unserem Open Air, war aber in vielen Musikinibands. Bestimmt erinnert sich der ein oder andere noch an „Other Generation's Anthem“, „Europanic“, „New Jersey Black Bones“ oder „Happy Tragedy“. Auch, wenn diese Formationen alle längst nicht mehr existieren und nur noch spärlich Kontakte bestehen. Den 10. September will Melvin daher für eine Zäsur nutzen. „Ich spiele keine Songs von den alten Bands, sondern neuere, die noch nicht im Wasserhaus zu hören waren“, kündigt er an. Und noch mehr: „Ich bin dabei, eine Band zu gründen. Wir haben auch schon einmal zusammen gejammt. Allerdings können wir aus verschiedenen Gründen erst im September beginnen.“

 


Melvin beim Heimspiel 2009 mit seiner damaligen Band „Other Generation's Anthem". (Foto: Musikini)

 

Danach gefragt, welche Genres seine Bands bedienten und was er jetzt mache, fällt ihm die Antwort allerdings sichtlich schwerer. „Es ist schwierig, das in Schubladen zu stecken“, ist er überzeugt. Die Spanne reichte jedenfalls von deutschsprachigem Indie-Rock, über Hard Rock bis hin zu englischsprachigem Alternative-Rock, „wobei sich ja über Begrifflichkeiten streiten lässt“. Fest steht, es ging punkig und auch mal experimentell zu. Manchmal mehr „auf die Fresse“ und manchmal „noch viel poppiger“ und „balladiger“. Solo liefert Melvin Pop/Rock-Songs ab. „Wobei sich das ohne eine volle Band und nur mit akustischer Gitarre für manche dann schon nach Singer/Songwriter-Sachen anhört.“

So unterschiedlich wie die Stilrichtungen scheinen auch die Entstehungsgeschichten zu sein. Einmal wurden die Anfänge im Gymnasium gelegt, eine andere Formation entstand aus einer alten Band. Auch Neubesetzungen verhalfen zu musikalischen Kontakten. Ganz genau bringt Melvin vieles nicht mehr zusammen. An eine Begebenheit mit „Other Generation's Anthem“ erinnert er sich jedoch ganz genau. „Wir sind im Fernsehen bei ON3-Südwild aufgetreten.“ Aber ganz gleich, ob im Stattbahnhof Schweinfurt, im Wasserhaus mit gleich drei Bands beim Heimspiel, im Kolpingheim oder beim Open Air - das „hat alles MEGA Spaß gemacht!“

 



Mit den New Jersey Black Bones spielte Melvin 2013 beim Musikini-Heimspiel im Wasserhaus. (Foto: Musikini)

 

Hin und wieder hat man Melvin auch bei Veranstaltungen hinter der Theke oder der Garderobe angetroffen. „Da ich keine Band mehr dort habe, nun weniger. Ich komme mittlerweile eher seltener zu Veranstaltungen.“ Dennoch bedeutet ihm die Musikini noch viel. Schließlich gibt es dort „geile Public Viewings bei Fußballspielen und geile Partys“. „Theater wäre mal sehr geil! Entweder drin, falls die Bühne ausreichend ist, oder mit einem Open Air und größerer Bühne“, schlägt Melvin vor. Zum Geburtstag wünscht er der Musikini vor allem eines: „Weiterhin erfolgreiche Veranstaltungen mit hohen Besucherzahlen und viel Glück im weiteren Weg!“


Text: Nicole Oppelt

Alle Infos zum H2Open Air hier.